Ursachen von Hodenschmerzen bei Männern, Möglichkeiten, sie zu beseitigen.

Das Zeichnen von Hodenschmerzen bei Männern ist einer der häufigsten Gründe, einen Urologen oder Andrologen aufzusuchen, wenn ein solcher Spezialist in der örtlichen Klinik verfügbar ist. Patientensorgen sind nicht nur mit unangenehmen Symptomen verbunden, sondern auch mit psychischen Belastungen sowie der Unfähigkeit, einen vollen Geschlechtsverkehr zu haben. Psychische Belastungen wiederum führen zu destruktiven Prozessen der männlichen Potenz.

Die Hoden sind die Geschlechtsdrüsen des stärkeren Geschlechts, die dazu bestimmt sind, Sperma und Sexualhormone zu produzieren. Die Hoden befinden sich im Hodensack, sie können durch die Haut dieses äußeren Geschlechtsorgans leicht ertastet werden. Um Schmerzen in den Hoden bei Männern zu beseitigen, legt nur der Arzt die Gründe dar, er sucht auch nach Möglichkeiten, solche Voraussetzungen für Beschwerden zu beseitigen.

Warum Eier bei Männern weh tun: Mögliche Ursachen

Hodenschmerzen nach Erregung Foto 1

Schmerzen im rechten oder linken Hoden bei Männern können sehr oft ein Zeichen für verschiedene Erkrankungen des Urogenitalsystems sein, sei es Prostatitis, Hodentorsion, Varikozele und viele andere komplexe Beschwerden. Dieses Phänomen kann viele Gründe haben, ohne die qualifizierte Hilfe eines Spezialisten und eine vollständige Diagnose ist es fast unmöglich, dies zu verstehen.

Als Referenz!Wenn ein Mann nicht rechtzeitig einen Arzt aufsucht, können einfache Schmerzen im Hodensack und in den Hoden eine Fortpflanzungsstörung sowie Impotenz und erektile Dysfunktion verursachen.

Häufige Gründe:

  • Entzündungsprozesse oder Infektionen. Wenn ein Mann Schmerzen unter oder in den Hoden verspürt, Schmerzen im Nebenhoden, ist dies höchstwahrscheinlich auf mehrere häufige Beschwerden zurückzuführen: Hodenentzündung (Orchitis), Prostatitis (Entzündung der Prostata), Nebenhodenentzündung (Nebenhodenentzündung). ).
  • Durch Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten. In diesem Fall gibt es einen ständigen dumpfen Schmerz unter den Hoden oder in ihnen, die Gründe dafür können verschiedene Arten von Krankheiten sein: Chlamydien, Mykoplasmose und Ureaplasmose. Und bis der Spezialist die Krankheit entdeckt und heilt, wird der Patient an einem solchen Symptom leiden.
  • Skrotales Trauma. Wenn Hodensack und Hoden beim Berühren schmerzen, und auch für eine weitere Stunde, dann sprechen wir höchstwahrscheinlich von schwerwiegenden Folgen nach einer Verletzung dieses Organs. Eine dringende Diagnose und Untersuchung durch einen Arzt ist erforderlich.
  • Hernie. Manchmal können Schmerzen im Unterbauch und in den Hoden auftreten, nachdem der größte Teil des Darms auf den Hodensack gefallen ist und ihn dabei komprimiert. Während die Bildung von Tumoren bis zum letzten Moment keine Schmerzen verursacht.
  • Krampfadern (Varikozele). Diese Krankheit akzeptiert eine Behandlung, dh es wird einem erfahrenen Spezialisten nicht schwer fallen, die Varikozele zu heilen. Aber je früher die Therapie beginnt, desto besser hat der Mann die Chance, eine Operation zu vermeiden.

In jedem Fall ist klar, dass die Ursache solcher Schmerzen bei Männern auf das Vorliegen einer schweren Begleiterkrankung hinweist. Nachlässigkeit bei der Manifestation von Schmerzen kann zu schwerwiegenden Störungen und Funktionsstörungen des Fortpflanzungssystems führen.

Macht es einen Unterschied, ob der rechte oder der linke Hoden schmerzt?

In der medizinischen Praxis treten häufig Situationen auf, in denen der Patient über einseitige Schmerzen im Hodensack klagt. Daher ist es sinnvoll, die Gründe für jeden Einzelfall gesondert zu betrachten.

Die Ursache von Schmerzen im rechten Hoden bei Männern:

  • Orchitis und Entzündung;
  • Nebenhodenentzündung - Entzündung der Gliedmaßen;
  • Hodentrauma;
  • Torsion der Hoden;
  • Hernie;
  • Varikozele oder Schwellung der Venen;
  • Girdozele - Wassersucht;
  • Spermatozele - eine Zyste im Hodensackbereich.

In diesem Fall können ziehende Schmerzen in den Hoden bei Männern (rechts) auf schwerwiegende Erkrankungen des Körpers hinweisen. In schweren Situationen wird dieses Symptom von Fieber, sich verschlimmernden Schmerzen und Übelkeit begleitet. Auch eine längere Abstinenz vom Sex kann Schmerzen verursachen.

Schmerzen im linken Hoden bei Männern - Ursachen:

  • Prellungen und Wunden;
  • urologische Infektionen und Entzündungen;
  • enge Unterwäsche;
  • Unterkühlung oder Überhitzung;
  • längere Abstinenz vom Geschlechtsverkehr;
  • Drehung;
  • Zysten
  • Krampfadern;
  • Tumoren im Hodensack;
  • Hernie;
  • Wassersucht;
  • Krebs;
  • Probleme mit der Nervenleitung nach einer Verletzung des unteren Rückens.

Laut medizinischer Praxis sind stechende oder ziehende Schmerzen im linken Hoden jedoch eine Folge einer Entzündung des Nebenhodens (Epididymitis), ohne die die Beweglichkeit der Spermien nicht möglich ist.

Andersartige Schmerzen

Ein scheinbar so einfaches Symptom wie der Schmerz kann einen ganz anderen Charakter haben, wonach die Art der ihm vorausgehenden Krankheit fast genau vorhergesagt werden kann. Bei den schmerzhaften Erscheinungen im Hodenbereich kann der Schmerz ziehend, konstant oder periodisch, scharf oder dumpf sein. Sie können sich auch bei Bewegung, Geschlechtsverkehr oder aktiven Hobbys verschlimmern.

Schmerzen in den Hoden nach Erregung Foto 2

Anhaltender Schmerz

Höchstwahrscheinlich können periodische Schmerzen oder ein ständiges Ziehen auf eine Reizung oder Kompression der Nervenenden hinweisen. Daher können die Ursachen für dieses Symptom eine Kompression von innen oder außen, Gewebeödeme sowie Probleme mit der Durchgängigkeit von Nerven sein. Somit können wir über Folgendes sprechen:

  • entzündliche Prozesse vor dem Hintergrund einer Hypothermie;
  • urogenitale Pathologien;
  • sexuell übertragbare Infektionskrankheiten.

Daher gibt es mit der Manifestation von ziehenden Schmerzen einen Grund, zusätzlich zu diesem Urologen zunächst einen Venerologen aufzusuchen. In seltenen Fällen kann eine Nierenpathologie vor dem Hintergrund von Entzündungen und Infektionen solche Empfindungen hervorrufen. Ärztinnen und Ärzte klären auch immer, ob es frühere Skrotalverletzungen gegeben hat, da dies auch zu häufigen Schmerzen im Hodenbereich führen kann.

Es ist ein stumpfer Schmerz

Schmerzen in den Hoden bei Männern können das Ergebnis der negativen Auswirkungen mehrerer Faktoren sein. Häufiger geht der Arzt jedoch von einer mechanischen Verletzung oder Entzündung aus. Auch krankheitserregende Bakterien, Gonokokken oder Chlamydien sowie eine Entzündung der Harnröhre (schmerzhaftes Wasserlassen tritt in den Hoden auf) können dies verursachen.

Andere Gründe:

  • Drehung;
  • Hernie;
  • Orchitis;
  • Nebenhodenentzündung;
  • Unterkühlung;
  • gutartige Tumoren;
  • Hydrozele und Varikozele;
  • längere Abstinenz vom Geschlechtsverkehr;
  • gestörter Blutversorgungsprozess in den Geweben des Hodensacks und der Hoden;
  • Störungen im Bereich der Nervenenden.

Wenn ein solches Symptom dauerhaft ist, sprechen wir meistens von Krankheiten, die beim Geschlechtsverkehr zwischen Sexualpartnern übertragen werden. Die chronische Natur der Schmerzen kann auf eine frühere Verletzung des Hodensacks hinweisen.

Schmerzen beim Entzug

Schmerzen im Hodenbereich sind nicht immer die Folge schwerwiegender Erkrankungen und Pathologien, sondern können meistens durch Entzug auftreten. Manchmal kann diese Situation von Schmerzen im Nierenbereich begleitet werden, was auch auf eine lange Abwesenheit des Geschlechtsverkehrs hindeutet. Meistens erfordern solche Schmerzen kein Eingreifen eines Arztes, sondern nur die frühestmögliche aktive sexuelle Aktivität.

Die Folgen von Entzug und Schmerzen nach der Erregung können unterschiedlich sein, von Masturbation bis hin zu feuchten Träumen. Aber wenn die Schmerzen in den Hoden während der Übererregung isoliert sind, birgt dies außer physiologischen und psychischen Beschwerden keine Schmerzgefahr. Bei längerer Abstinenz kann es zu Erektionsstörungen bis hin zu Impotenz kommen.

Während oder nach der Handlung

Es gibt Zeiten, in denen Lust und Schmerz Hand in Hand gehen, zum Beispiel wenn die Hoden eines Mannes nach oder während des Geschlechtsverkehrs schmerzen. Zusätzlich zu den Schmerzen kann ein Mann Übelkeit, Unwohlsein und übermäßiges Schwitzen verspüren. Die folgenden Situationen können während des Geschlechtsverkehrs und dessen Abschluss scharfe oder dumpfe Schmerzen verursachen:

Geschlechtsverkehr und Hodenschmerzen
  • Infektionskrankheiten;
  • die Reaktionen des Körpers auf die Einnahme von Medikamenten;
  • Traumatisierung der Beckenorgane;
  • Verstopfung der Samenleiter;
  • Folge von Operationen;
  • eingeklemmte Nerven;
  • Drehung;
  • Spermatozele und Varikozele;
  • neurologische Pathologie;
  • gutartige Tumoren.

Als Referenz!Sollten die Schmerzen auch nach der Ejakulation anhalten, ist eine ärztliche Beratung notwendig, da dies in der Regel durch pathologische Prozesse und Beschwerden begünstigt wird.

Darüber hinaus können Schmerzen in den Hoden nach der Tat auf einen Mangel an Lust und Orgasmus hinweisen, dh Schmerzen, die sich nicht entleeren und in Zukunft im Hodenbereich platzen. Daher empfehlen Experten dringend, keinen Entzug und die Folgen davon durchzuführen.

Machen?

Die Vernachlässigung von Schmerzen kann zu schwerwiegenden Folgen und Verletzungen führen. Sie sollten sofort einen Urologen, Venerologen und Andrologen zur Beratung und anschließenden Diagnose aufsuchen.

Diagnosemethoden:

  • Anamnesesammlung;
  • Abtasten;
  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Spermiogramm;
  • Ultraschall;
  • Biopsie;
  • Magnetresonanz.

Die Behandlung des Problems hängt direkt von den erhaltenen Daten ab. Es ist unmöglich, eine allgemeine Option zur Beseitigung von Schmerzen im Hodensack und in den Hoden anzugeben, da diesen schwerwiegende Krankheiten und ganz andere physiologische Störungen vorausgehen können. Nicht den letzten Platz in der Definition der Therapie nehmen das Alter des Patienten, sein allgemeiner Gesundheitszustand, die individuellen Eigenschaften des Organismus, die Lebensweise und der Grad der Manifestation der Symptome ein.

Wann sind Hodenschmerzen sicher?

Neben den oben genannten schwerwiegenden Gründen, aufgrund derer im Hodensack und in den Hoden starke Schmerzen auftreten, kann ein Faktor zu Beschwerden und Schmerzen führen: sexuelle Übererregung. Am häufigsten schmerzen die Eier bei Männern, wenn sie in jungen Jahren während der Pubertät erregt sind, wenn der Körper bereits für die sexuelle Aktivität bereit ist, aber aus verschiedenen Gründen fehlt. Längeres Ausbleiben der Ejakulation wird von stechenden Schmerzen begleitet.

Während der sexuellen Erregung fließt eine große Menge Blut in die Genitalien. Gleichzeitig nimmt die Penisgröße stark zu und die Hoden schwellen an. Wenn längere Zeit keine Möglichkeit zur Ejakulation besteht, kann ein solcher Entzug mit Schmerzen einhergehen. In diesem Fall besteht kein Behandlungsbedarf, sexueller Kontakt oder Masturbation sind notwendig. Es sei daran erinnert, dass akute Schmerzen nicht für einen einfachen Entzug charakteristisch sind.